1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. TSV Ladbergen II gibt Sieg noch aus der Hand

  6. >

Handball

TSV Ladbergen II gibt Sieg noch aus der Hand

Ladbergen

Dass die Spiele der TSV Ladbergen-Reserve kaum Unterhaltungswert haben, lässt sich nach dieser Woche definitiv nicht abstreiten. Nach einem insgesamt sehr schwachen Spiel schenken die Ladberger noch einen Punkt her und trennen sich 21:21 von der HSG Gremmendorf / Angelmodde.

Von Marco Westphal

Im Zweikampf: TSV-Spieler Peter Stork (grünes Trikot). Foto: Marco Westphal

Dabei starteten die Hausherren furios. Mit 3:2 setzten sich die Ladberger durch eine starke Leistung schnell ab und überrannten den überforderten Gegner. Bernd Stiepermann markierte nach 13 Minuten das 10:3 für den TSV. Dann geschah, was bis dahin niemand für möglich gehalten hätte. Die Ladberger stellten das Handballspielen kollektiv ein. Die sonst so starke Abwehr reagierte fahrlässig und im Angriff fehlte komplett die Durchschlagskraft. Dennis Decker erzielte noch zwei Treffer bis zur Pause, bei den Gästen waren es aber ganze acht. Mit einem weggeschmolzenen Vorsprung von 12:11 ging es in die Halbzeitpause. Das Trainerteam Stork/Reinecke versuchte in der Kabine behutsam auf die Spieler einzugehen und zu Beginn der Hälfte zwei schienen diese sie auch erhört zu haben.

Jan Hakmann, mit Abstand bester Torschütze des Spiels, erzielte per Strafwurf das 15:11 in der 39. Minute. Dann folgte ein Spiegelbild der ersten Halbzeit: Wieder schien es, als ob der TSV mit dieser Führung nicht zurechtkam und machte daraufhin den Gegner in allen Bereichen stark. Wenn noch Gefahr im Angriff erzeugt wurde, scheiterte man allzu häufig am gegnerischen Torwart. Folgerichtig erzielten die Gäste in der 50. Minute den ersten Ausgleich des Spiels zum 17:17. Zwar konnten die Ladberger daraufhin wieder in Führung gehen, mussten aber mit ablaufender Uhr einen Strafwurf gegen sich zum 21:21-Endstand hinnehmen und somit einen Punkt verloren geben.

In der Folgewoche muss definitiv eine Leistungssteigerung her, denn die Aufgaben werden nicht leichter. Am kommenden Samstag empfangen die Ladberger zum Rückrundenauftakt den Tabellenzweiten Westfalia Kinderhaus II.

Tore: J. Hakmann (12/4 Siebenmeter), Decker (4), P. Stork (4), Stiepermann (1).

Startseite