1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Basketball
  6. >
  7. Schröder zu NBA-Zukunft: «Berater macht seinen Job»

  8. >

Basketball

Schröder zu NBA-Zukunft: «Berater macht seinen Job»

Köln (dpa) - 

Deutschlands Basketball-Kapitän Dennis Schröder scheint ob seiner ungeklärten Zukunft in der nordamerikanischen Profiliga NBA nicht übermäßig besorgt.

Von dpa

Vereinslos, aber unbesorgt: Basketballprofi Dennis Schröder vertraut seinem Berater. Foto: Federico Gambarini/dpa

«Die EM steht vor der Tür, ich bin grad bei der Nationalmannschaft. Mein Berater macht schon seinen Job, der telefoniert mit allen Teams. Ich lasse ihn seinen Job machen und ich mache meinen hier», sagte der 28 Jahre alte Schröder bei der Auftakt-Pressekonferenz des Nationalteams in Köln. Dort steht am Donnerstagabend (20.30 Uhr/Magentasport) das erste EM-Spiel gegen Frankreich an.

Schröder spielte in der besten Basketball-Liga der Welt zuletzt für die Boston Celtics und die Houston Rockets. Nachdem sein Vertrag ausgelaufen ist, muss er sich nun einen neuen Club suchen. Doch aktuell zählt für den Aufbauspieler nur die Heim-EM. «Die Vorfreude ist natürlich riesig. Wir haben den ganzen Sommer darauf hingearbeitet. Eine Heim-EM hatten wir schon 2015, das war Wahnsinn, die Fans da zu haben», sagte Schröder.

Vor dem ersten EM-Spiel wird es am Donnerstag eine Zeremonie geben, bei der Dirk Nowitzkis Rückennummer 14 unter das Hallendach gezogen wird. «Dirk hat das auf jeden Fall verdient. Das wird uns motivieren, dass er mit seiner Familie da ist und wir freuen uns auf jeden Fall drauf», kommentierte Schröder, der im Nationalteam selbst noch gemeinsam mit Nowitzki spielte. Schröder löste in diesem Sommer den aussortierten Robin Benzing als Kapitän ab.

Startseite
ANZEIGE