1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Erste-bundesliga
  6. >
  7. Elf Zahlen zum 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga

  8. >

Statistik und Rekorde

Elf Zahlen zum 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt.

dpa

Der VfL Wolfsburg gewann erstmals seit fünf Jahren innerhalb einer Saison mal wieder drei Bundesliga-Heimspiele in Serie. Foto: Swen Pförtner

3 - Der VfL Wolfsburg gewann erstmals seit fünf Jahren innerhalb einer Saison mal wieder drei Bundesliga-Heimspiele in Serie.

5 - Der VfB Stuttgart blieb auch im fünften Bundesliga-Heimspiel dieser Saison sieglos und stellt damit seinen Negativrekord aus der Saison 93/94 ein.

8 - Seit acht Spielen ist der SC Freiburg sieglos

11 - Mit sechs Toren und fünf Tore-Vorbereitungen war Max Kruse an mehr als der Hälfte aller bisherigen Saison-Treffer des 1. FC Union (21) direkt beteiligt

13 - Gegentore hat der FC Bayern nach neun Spieltagen bereits kassiert, was es zuvor in diesem Jahrtausend nur in der Saison 08/09 unter Trainer Jürgen Klinsmann gegeben hatte (damals 15 Gegentore).

17 - Seit dem eigenen Aufstieg in die Bundesliga hat Leipzig auch das 17. Spiel gegen einen Aufsteiger gewonnen und die eigene Rekordmarke verbessert.

18 - Spiele hatte der 1. FC Köln nicht gewonnen. Mit dem 2:1 in Dortmund entging das Team einen Vereinsnegativrekord.

27 - Partien spielte der BVB nicht mehr remis. In der Bundesliga-Historie wurde diese Serie nur von Eintracht Frankfurt in den Jahren 1979 bis 1980 übertroffen (34).

53 - So schlecht sind die Schalker zuletzt vor 53 Jahren in eine Bundesliga-Saison gestartet. Drei Punkte nach neun Spielen sind Negativ-Rekord für die Königsblauen.

65 - Der FC Bayern stellt einen eigenen Rekord ein und gewinnt sein 65. Bundesliga-Spiel gegen Stuttgart. Nur die Bayern selbst gewannen in der Liga-Historie gegen den HSV ebenfalls bereits 65 Mal.

300 - Gladbachs Kapitän Lars Stindl bezeichnet sich als Kind der Bundesliga. Der 32 Jahre alte Routinier absolvierte beim 4:1 gegen Schalke sein 300. Bundesligaspiel. «Danke an alle die das möglich gemacht haben!!», twitterte Stindl, der auch für Karlsruhe und Hannover in der ersten Liga spielte.

© dpa-infocom, dpa:201129-99-505133/2

Startseite