1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Neu-Frankfurter Götze: Freude am eigenen Reifeprozess

  8. >

Bundesliga

Neu-Frankfurter Götze: Freude am eigenen Reifeprozess

Frankfurt (dpa)

Bundesliga-Rückkehrer Mario Götze hat sich nach eigener Ansicht mit nun 30 Jahren als Fußball-Profi und als Mensch weiter entwickelt.

Von dpa

Frankfurt-Neuzugang Mario Götze trifft zum Bundesliga-Auftakt auf seinen alten Club FC Bayern München. Foto: Arne Dedert/dpa

«Die Karriereschritte, die ich gemacht habe, waren wichtig, weil sie mich reifen ließen», sagte er in einem Interview, das sein neuer Verein Eintracht Frankfurt veröffentlichte.

«Im Endeffekt spielen das Alter und die Erfahrung eine Rolle, da kommen viele Faktoren zusammen. Zu erwarten, dass ein 20-Jähriger in dem Stadium ist, in dem ich jetzt bin, ist unmöglich», meinte der Siegtorschütze im WM-Finale 2014. Vieles komme durch Erfahrung, durch gute und schlechte Entscheidungen. «Das ist ja auch das Schöne an dem Reifeprozess.»

Die Unterschiede zwischen dem Mario Götze von 2014 und von 2022 liegen laut eigener Aussage eher außerhalb des Fußballs. «Privat hat sich bei mir viel verändert. Ich bin Vater geworden und habe geheiratet. Diese Themen drum herum spielen für mich eine noch größere Rolle als der Sport», sagte er. «Mir ist wichtig, den Fokus auf mir selbst zu haben und diese Erfahrungen zu sammeln.» Geblieben seien «die Spielfreude, der Spaß am Fußball», meinte er.

Der langjährige Profi von Borussia Dortmund und Bayern München war im Sommer von der PSV Eindhoven zum Europa-League-Gewinner aus Frankfurt gewechselt. Mit den Hessen trifft der Offensivspieler am Freitag (20.30 Uhr/Sat1 und DAZN) zum Bundesliga-Start auf den FC Bayern.

«Ich freue mich, dass er wieder in der Bundesliga ist und dass wir uns direkt wiedersehen. Gerade für die Liga ist es ganz gut, einen Spieler mit so einer großen Qualität zu haben», sagte Bayern-Profi Josuha Kimmich der «Mediengruppe Münchner Merkur/tz».

«Ich weiß nicht, ob es mit dem Spiel gegen Bayern einen besseren oder schlechteren Zeitpunkt gibt», sagte Götze. «Wir spielen zu Hause, in einem vollen Stadion, gegen den Deutschen Meister. Insgesamt ist das eine sehr schöne Konstellation.»

Startseite
ANZEIGE