1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Zweite-bundesliga
  6. >
  7. Fürth glückt die Befreiung: Heimsieg gegen Paderborn

  8. >

2. Liga

Fürth glückt die Befreiung: Heimsieg gegen Paderborn

Fürth (dpa)

Trainer Marc Schneider ist mit der SpVgg Greuther Fürth in einer extremen Drucksituation der erste Saisonsieg gelungen - und das gegen den bisherigen Spitzenreiter SC Paderborn.

Von dpa

Fürths Damian Michalski (l) trifft per Kopf zum 1:0 gegen den SC Paderborn. Foto: Jens Niering/dpa

Kapitän Branimir Hrgota war in der 2. Fußball-Bundesliga beim 2:1 (1:1) im Sportpark Ronhof nach seinem Siegtor in der 73. Minute der gefeierte Spieler beim Bundesliga-Absteiger, der mit sieben Punkten zunächst einmal auf den vorletzten Tabellenplatz vorrückte.

Paderborn fiel dagegen nach der zweiten Saisonniederlage hinter den Hamburger SV auf Platz zwei zurück. Abwehrspieler Damian Michalski köpfte die Fürther vor 8530 Zuschauern in Führung (43.). Für die Gäste glich Dennis Srbeny nach einem feinen Spielzug aus (49.).

Die Fürther traten zielstrebig und entschlossen auf. Sie erarbeiteten sich einige Torchancen. Die beste vergab Dickson Abiama mit einem krachenden Schuss an die Latte (20.). Paderborns Angriffsmaschine lief nur schleppend an. Beim Ausgleich von Srbeny, der früh für den verletzten Stürmer Felix Platte eingewechselt worden war, blitzte die Klasse auf. Fürths Torwart Leon Schaffran war bei seinem Startelfdebüt gegen den Flachschuss chancenlos. Hrgota belohnte die Fürther aber schließlich mit seinem abgefälschten Treffer aus der Drehung. Schneider ballte nach dem Schlusspfiff am Spielfeldrand jubelnd die Fäuste und umarmte seinen Matchwinner Hrgota.

Startseite
ANZEIGE