1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Handball
  6. >
  7. DHB plant keine Nachnominierung für angeschlagenen Wolff

  8. >

Handball-WM

DHB plant keine Nachnominierung für angeschlagenen Wolff

Kattowitz (dpa)

Die deutschen Handballer gehen weiter von einem Einsatz des angeschlagenen Torhüters Andreas Wolff im zweiten WM-Vorrundenspiel aus. Einen weiteren Torwart will die DHB-Auswahl für das Spiel am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) gegen Serbien derzeit nicht in den Kader berufen.

Von dpa

Deutschland hofft auf den Einsatz von Torhüter Andreas Wolff (2.v.l). Foto: Jan Woitas/dpa

«Eine Nachnominierung ist momentan kein Thema», sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer im polnischen Kattowitz. Entwarnung könne er bei Wolff zwar nicht geben, «weil ich nicht in Andis Wade stecke», ergänzte Kromer. «Aber ich erwarte ihn heute Nachmittag im Training.»

Die deutsche Mannschaft war mit einem 31:27-Sieg gegen Katar ins Turnier gestartet und kann gegen die Serben den Einzug in die Hauptrunde perfekt machen. Wolff musste in der Schlussphase wegen einer Wadenverletzung vom Feld gemusst. Der 31-Jährige habe jedoch nur eine leichte Zerrung, teilte der DHB später mit.

Startseite