1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. FCK bleibt unbesiegt - Hand-Elfmeter in Hannover im Fokus

  8. >

2. Liga

FCK bleibt unbesiegt - Hand-Elfmeter in Hannover im Fokus

Düsseldorf (dpa)

Nürnberg siegt im Derby, der FCK punktet weiter und Heidenheim feiert den zweiten Erfolg in der neuen Saison der 2. Fußball-Bundesliga. Am Abend verpasst Hannover gegen St. Pauli den ersten Sieg.

Von dpa

Holstein Kiel und Kaiserslautern trennen sich mit einem Unentschieden. Foto: Michael Schwartz/dpa

Der 1. FC Kaiserslautern sammelt fleißig Punkte in der 2. Fußball-Bundesliga und kamen mit ihrem Trainer Dirk Schuster am Samstag zu einem umkämpften 2:2 bei Holstein Kiel.

Die Pfälzer zeigten dabei wieder großen Kampfgeist, nachdem die Gastgeber die Partie durch einen Doppelschlag von Fabian Reese bereits gedreht hatten. Doch Terence Boyd rettete seinem Team noch das 2:2.

Ausgerechnet der frühere Kieler Profi Daniel Hanslik erzielte den Führungstreffer für den FCK. «Hier zu treffen, ist eine schöne Sache für mich. Wir haben uns zurückgekämpft nach dem Rückstand und mit Glück verteidigt», sagte der 25-Jährige.

Hannover 96 verpasst ersten Saisonsieg

Nach der Niederlage in Kaiserslautern zum Auftakt verpasste Hannover 96 beim 2:2 (1:1) gegen den FC St. Pauli knapp den ersten Saisonsieg. Die Niedersachsen drehten zunächst ein 0:1, in der fünften Minute der Nachspielzeit erzielte jedoch St. Paulis Jackson Irvine den Ausgleich.

Zuvor stand ein höchst umstrittener Elfmeter im Fokus. Schiedsrichter Felix Zwayer entschied nach eines angeblichen Handspiels von St. Paulis Verteidiger Adam Dzwigala auf Strafstoß. Die «vorliegenden Kameraperspektiven» seien nicht ausreichend gewesen, um die Wahrnehmung des Referees «zweifelsfrei widerlegen» zu können, twitterte der Deutsche Fußball-Bund über seinen Schiedsrichter-Account. Sebastian Kerk (33. Minute) verwandelte, Derrick Köhn (71.) traf zum 2:1, das aber nicht zum Sieg reichte.

Eintracht Braunschweig klarer Verlierer

Von einem Erfolgserlebnis ist Aufsteiger Eintracht Braunschweig noch weit entfernt. Im zweiten Auftritt beim 1. FC Heidenheim gingen die Niedersachsen mit 0:3 als klarer Verlierer vom Platz. Mit dem zweiten Sieg setzte sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt in der Spitzengruppe der Liga fest.

Im 269. Franken-Derby sicherte sich der 1. FC Nürnberg in einem emotionalen und spannenden Spiel mit dem 2:0 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth den ersten Sieg der neuen Spielzeit. Christoph Daferner (15.) und Manuel Wintzheimer (81.) erzielten die Treffer für die Gastgeber vor 41 204 Zuschauern.

Zweiter Sieg im zweitern Spiel für Düsseldorf

Bereits am Freitagabend hatte Fortuna Düsseldorf den zweiten Sieg im zweiten Spiel geschafft und ist erstmals mit einem Doppelerfolg in die Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bezwang den Auftakt-Tabellenführer SC Paderborn mit 2:1. Den Siegtreffer erzielte Fortuna-Torjäger Rouwen Hennings mit seinem 86. Zweitligator. «Insgesamt tun uns diese sechs Punkte unheimlich gut», sagte der Düsseldorfer Trainer. Ebenfalls mit 2:1 gewann Darmstadt 98 gegen den SV Sandhausen. Marvin Mehlem sicherte den Gastgebern mit seinem Treffer zum 2:1 den Gewinn von drei Punkten.

Startseite
ANZEIGE