1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. Grün-Geflüster: Fakten und Buntes zum 86. Golf-Masters

  8. >

Turnier in Augusta

Grün-Geflüster: Fakten und Buntes zum 86. Golf-Masters

Augusta (dpa)

Das Masters in Augusta ist das Highlight im Kalender der Golfprofis. Das Comeback von Superstar Tiger Woods macht den Klassiker bei der diesjährigen Auflage noch faszinierender.

Von dpa

Feiert beim Masters in Augusta sein Comeback: Golf-Superstar Tiger Woods. Foto: Robert F. Bukaty/AP/dpa

Es ist das wichtigste Golf-Turnier der Welt: das Masters. Von heute an spielen die Stars um Rückkehrer Tiger Woods wieder um das legendäre grüne Sieger-Jackett.

Auch die deutsche Golf-Legende Bernhard Langer ist als Oldie des Feldes auf dem berühmten Golfplatz an der Magnolia Lane dabei. Im Mittelpunkt steht das Comeback von Woods, der im Februar 2021 einen schweren Autounfall hatte. Das Wichtigste rund um die 86. Auflage des prestigeträchtigen Major-Turniers in Augusta:

Der Superstar:

Vor 25 Jahren schrieb Tiger Woods beim Masters mit seinem ersten Major-Sieg Golf-Geschichte. 1997 gewann er mit dem Rekordvorsprung von zwölf Schlägen seinen ersten von fünf Masters-Titeln. Auch 2001, 2002 und 2005 konnte der US-Star das grüne Sieger-Jackett überstreifen. 2019 folgte dann Titel Nummer fünf. Es war nach langer Leidenszeit mit persönlichen Tiefpunkten und Verletzungen eines der größten Comebacks der Sport-Geschichte. Nun folgt eine weitere Rückkehr: Sein letztes offizielles PGA-Turnier war das Masters im November 2020, das wegen der Corona-Pandemie nicht zum üblichen Termin im Frühjahr ausgetragen worden war. Im Februar 2021 ereignete sich dann der schwere Unfall.

Die Favoriten:

Auch wenn Woods auf die Frage, ob er sich den Masters-Sieg erneut zutraue, mit einem klaren «Ja, tue ich» antwortet, zu den Favoriten zählt der 46-Jährige nach der langen Pause nicht. Den US-Stars Justin Thomas, Brooks Koepka und dem Weltranglisten-Ersten Scottie Scheffler sowie dem Australier Cameron Smith und Jon Rahm aus Spanien werden die größten Chancen zugetraut. Auch der Titelverteidiger Hideki Matsuyama, der im vergangenen Jahr als erster Japaner das Masters gewann, ist ein heißer Kandidat auf den Titel. Ebenso US-Kraftprotz Bryson DeChambeau oder Nordirlands Golfstar Rory McIlroy sind immer eine Option auf den Sieg.

Die Geschichte:

Das erste Masters im Augusta National Golf Club wurde 1934 gespielt. Das Turnier findet jährlich statt, und es ist das einzige Major, das immer auf demselben Platz gespielt wird. Nur während des Zweiten Weltkriegs pausierte die Veranstaltung von 1943 bis 1945. Erster Sieger wurde der Amerikaner Horton Smith. Die meisten Erfolge feierte US-Idol Jack Nicklaus. Sechs Titel gewann der «Golden Bear» genannte Nicklaus zwischen 1963 und 1986. Der Sieger des Turniers erhält das Green Jacket und ein lebenslanges Startrecht beim Masters.

Der Platz:

Die Anlage gilt wegen ihrer Blumenpracht als eine der schönsten der Welt. Entworfen wurde der hügelige Platz 1933 vom Architekten Alister MacKenzie. Heute haben die 18 Spielbahnen eine Gesamtlänge von rund 6867 Metern. Die schwierigsten und zumeist spielentscheidenden Bahnen sind die 11, 12 und 13 - die sogenannte Amen Corner.

Der Senior:

Die deutsche Golf-Legende Bernhard Langer ist mit 64 Jahren der Oldie im 91 Mann starken Teilnehmerfeld. Im Jahr 2020 kam der Anhausener auf einen beeindruckenden 29. Rang und stellte den Rekord für den ältesten Spieler auf, der jemals den Cut beim Masters geschafft hat. Der Masters-Sieger von 1985 und 1993 startet um 17.40 Uhr deutscher Zeit zusammen mit dem Südafrikaner Christiaan Bezuidenhout und Cameron Davis aus Australien.

Das Champions Dinner:

Es ist eine 70 Jahre alte Tradition, dass der Vorjahressieger am Dienstag vor dem Masters das Champions Dinner servieren lässt. Eingeladen sind alle Masters-Sieger der Geschichte. Hideki Matsuyama tischte der Golfelite dieses Mal unter anderem Miso-glasierten Kabeljau und Wagyu-Steak auf. Bei Bernhard Langer gab es nach seinem ersten Triumph Wiener Schnitzel mit Spätzle.

Die Zuschauer:

Nachdem im vergangenen Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie nur wenige Zuschauer zugelassen wurden, gibt es 2022 keine Beschränkungen mehr. Auch wenn Maskenpflicht und Co. wegfallen, gibt es immer noch die strengen Regeln im Augusta National Golf Club: Handyverbot und angemessene Kleidung. Auch die Schuhe müssen jederzeit getragen werden.

Preisgeld:

Offiziell wird das Preisgeld des Masters erst am Wochenende bekanntgegeben. 2021 war das Turnier mit 11,5 Millionen US-Dollar dotiert. Sieger Matsuyama erhielt rund zwei Millionen Dollar.

Startseite
ANZEIGE