1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. Horner verteidigt Vettels Klima-Engagement: «Umweltschützer»

  8. >

Formel 1

Horner verteidigt Vettels Klima-Engagement: «Umweltschützer»

Milton Keynes (dpa)

Spritverbrenner und Müllaufleser: Sebastian Vettel wusste um seine zwiespältige Rolle in der Formel 1. Sein früherer Red-Bull-Teamchef lobt den Einsatz des Deutschen für die Umwelt.

Von dpa

Beendete seine Formel-1-Laufbahn: Sebastian Vettel. Foto: Jason Pohuski / BMR Media/BMR via ZUMA Press Wire/dpa

Formel-1-Teamchef Christian Horner hält die Heuchelei-Kritik am Klima-Engagement seines früheren Star-Piloten Sebastian Vettel für unangemessen.

«Er ist jetzt ein großer Umweltschützer und er hat die Plattform, die er hat, genutzt, um etwas Gutes zu tun. Ich denke, das muss man bewundern, das muss man wirklich», sagte Red-Bull-Teamchef Horner (49) der Deutschen Presse-Agentur.

Vettel selbst hat seine zwiegespaltene Rolle kritisch hinterfragt. «Ich kann das nachvollziehen», meinte der 35-Jährige, wenn jemand seine Position als Spritverbrenner und Müllaufleser an Grand-Prix-Wochenenden als heuchlerisch bezeichnete.

«Er ist mit sich selbst im Zwiespalt, aber jetzt kann er sich voll und ganz darauf einlassen. Und ich glaube, er ist leidenschaftlich bei dem, was ihm am Herzen liegt», sagte Horner, der mit Vettel zwischen 2010 und 2013 alle WM-Titel in der Formel 1 gewann.

Der Brite wünscht seinem früheren Fahrer nach dem Karriereende, «dass er glücklich ist, dass er seine Träume verfolgt und dass er weiterhin etwas bewegt.»

Die Anfangsjahre mit dem Heppenheimer haben für den Red-Bull-Funktionär noch immer etwas Magisches. «Es war unmöglich zu wissen, wohin die Reise gehen würde. Wir wussten, dass er ein ganz besonderer Fahrer war und ein ganz besonderer Mensch ist, aber wir hatten keine Ahnung, wohin unsere Reise gehen würde», erzählte Horner.

«Natürlich gab es einige Höhen und Tiefen, aber wir hatten eine unglaubliche Zeit und eine Menge Spaß auf unserem Weg. Und diese vier aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften zu gewinnen, war etwas ganz Besonderes», konstatierte Horner.

Vettel hat nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi Ende November seine Karriere in der Formel 1 beendet. In seinen 16 Jahren bestritt der Hesse 299 Grand Prix, davon gewann er 53 und fuhr 57 Mal auf die Pole Position.

Startseite