1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Youngster Mevenkamp setzt beim 36:31 der HLZ-Sieben den Schlusspunkt

  6. >

Handball: 3. Liga

Youngster Mevenkamp setzt beim 36:31 der HLZ-Sieben den Schlusspunkt

Bissendorf

Noch einmal alles raushauen, das wollte das HLZ Ahlener SG, bevor es in die Weihnachtspause geht. Sie müssen geahnt haben, wie erforderlich es sein sollte. Denn beim 36:31 als Gast des TV Bissendorf galt es, alle Register zu ziehen. Dabei spielten sich auch zwei A-Jugendliche in den Vordergrund.

Von und

Am Ende dem Gegner doch entwischt: Til-Colin Schmidt (l.), der einmal traf, und das HLZ Ahlener SG setzte sich beim TV Bissendorf mit 36:31 durch. Foto: Wegener

Volle Konzentration hatte HLZ-Trainer Frederik Neuhaus von seinen Spielern beim Tabellenvorletzten TV Bissendorf-Holte eingefordert. Und die war gegen eine beherzt aufspielende Mannschaft auch bitter nötig, um den 36:31 (15:17)-Auswärtssieg unter Dach und Fach zu bringen.

Der TVB war von Beginn an der erwartet unbequeme Gegner. Über 5:3 (9.) setzte sich der Vorletzte auf 8:4 (13.) ab. Vorne ließen die Gastgeber den Ball laufen und erspielten sich immer wieder Chancen, die sie konsequent nutzten. Hinten war die 6:0-Deckungsformation aufmerksam und dahinter war es – wie schon im Hinspiel - Torhüter Hendrik Peters, der den Wersestädtern gleich eine Handvoll Großchancen zunichte machte.

Bissendorf führte zur Pause

Doch davon ließ sich die Neuhaus-Sieben nicht irritieren. Sie spielte ihren Stiefel herunter und war beim 12:12 (22.) wieder im Spiel. Eine Zeitstrafe gegen Kapitän Ferdi Hümmecke nutzte Bissendorf, um sich von 13:13 auf 15:13 (26.) abzusetzen. Und diese Zwei-Tore-Führung nahmen die Gastgeber auch mit in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff glich die HLZ-Sieben zum 18:18 (32.) aus. Von diesem Zeitpunkt an war es eine Partie auf des Messers Schneide. Ahlen legte ein, zwei Tore vor, Bissendorf glich aus. So ging es bis zur 52. Minute, da stand es 28:28.

Youngster Mevenkamp trifft dreimal

Spielmacher David Wiencek, David Spiekermann und Youngster Jasper Mevenkamp, der Rechtsaußen Niklas Seifert ersetzte, erhöhten auf 31:28 (54.). Damit legte die HLZ-Sieben den Grundstein für ihren Erfolg, denn als Rückraum-Shooter Fabian Rußwinkel, der neunmal für den TVB erfolgreich war, mit einer roten Karte (56.) des Feldes verwiesen wurde, war das die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Debütant Mevenkamp mit seinem dritten Treffer zum 36:31-Sieg.

ASG-Tore: Wiencek (8/3), Spiekermann, Spannekrebs (je 6), Holtmann (4), Mevenkamp, Hümmecke, Horn (je 3), Kroker, Schalbe, Schmidt (je 1)

Startseite
ANZEIGE