1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kalenderblatt
  6. >
  7. Kalenderblatt 2023: 11. Januar

  8. >

Was geschah am...

Kalenderblatt 2023: 11. Januar

Berlin (dpa)

Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. Januar 2023:

Von dpa

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

2. Kalenderwoche, 11. Tag des Jahres

Noch 354 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Steinbock

Namenstag: Francesco, Paulin

HISTORISCHE DATEN

2021 - Sir Simon Rattle wird ab Herbst 2023 Chefdirigent des BR-Symphonieorchesters, teilt der Bayerische Rundfunk (BR) in München mit.

2013 - Die EU eröffnet in Den Haag das neue Europäische Zentrum gegen Cyberkriminalität. Die 27 Mitgliedsstaaten nehmen von dort den Kampf gegen Straftaten auf, bei denen Informationstechnik genutzt wird.

2010 - Der amerikanische Internet-Dienstleister AOL will sich aus dem deutschen Markt verabschieden, teilt das Unternehmen mit. Sämtliche Niederlassungen werden geschlossen, alle 140 Mitarbeiter müssen gehen.

2008 - Fußball-Rekordmeister Bayern München verpflichtet den früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann als neuen Trainer und Nachfolger des scheidenden Ottmar Hitzfeld.

2003 - Der Gouverneur von Illinois begnadigt alle 157 in seinem Bundesstaat zum Tode verurteilten Gefangenen. Die meisten Strafen werden in lebenslange Haftstrafen umgewandelt.

1998 - In Algerien werden bei einem Massaker im 25 Kilometer südlich von Algier gelegenen Dorf Sidi Hammed mehr als 100 Menschen ermordet.

1991 - In der Berliner Nikolaikirche konstituiert sich das im Dezember 1990 gewählte erste Parlament für die ganze Stadt seit mehr als 40 Jahren.

1983 - Herbert Wehner, langjähriger Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, zieht sich aus der aktiven Politik zurück und erklärt seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur für den Bundestag.

1923 - Zur Sicherung der Reparationsleistungen an Kohle und Holz marschieren französische und belgische Truppen in das Ruhrgebiet ein.

GEBURTSTAGE

1983 - Mark Forster (40), deutscher Sänger und Songwriter («Wir sind groß»)

1968 - Aglaia Szyszkowitz (55), österreichische Schauspielerin ( «Das Sams», «Klimt», ZDF-Krimireihe «Einsatz in Hamburg»)

1968 - Benjamin List (55), deutscher Chemiker, Nobelpreis für Chemie 2021 gemeinsam mit David MacMillan

1948 - Helga Anders, deutsche Schauspielerin («Die Unverbesserlichen»), gest. 1986

1923 - Ernst Nolte, deutscher Historiker («Deutschland und der Kalte Krieg», «Der Faschismus in seiner Epoche»), maßgeblich am «Historikerstreit» Mitte der 80er Jahre beteiligt, gest. 2016

TODESTAGE

2008 - Edmund Hillary, neuseeländischer Bergsteiger, Erstbesteiger des Mount Everest 1953, zusammen mit Tenzing Norgay, geb. 1919

1998 - Klaus Tennstedt, deutscher Dirigent, Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra 1983-1987, geb. 1926

Startseite