1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. Doppelpack «In aller Freundschaft» vorne

  8. >

Einschaltquoten

Doppelpack «In aller Freundschaft» vorne

Berlin (dpa)

Immer wieder dienstags zeigt das Erste eine Dauerbrenner-Serie, die in der fiktiven Sachsenklinik spielt. Mit einer Doppelfolge gestern konnte die Serie den Quotensieg für sich verbuchen.

Von dpa

Die Serie «In aller Freundschaft» erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: Rudolf Wernicke/MDR/obs

Das Erste war mit einer Doppelfolge der Arztserie «In aller Freundschaft» am Dienstagabend nicht zu schlagen. Erst schalteten ab 20.15 Uhr 4,68 Millionen Zuschauer (16,0 Prozent) ein, dann stieg die Zahl im Anschluss noch einmal auf 4,86 Millionen (17,4 Prozent).

Das ZDF-Verbrauchermagazin «Tricks der Lebensmittelindustrie mit Sebastian Lege» erreichte 3,71 Millionen (12,7 Prozent). Das RTL Melodram «Leon - Glaub nicht alles, was du siehst» kam auf 2,14 Millionen (7,7 Prozent). Die ZDFneo-Krimireihe «Nord Nord Mord» wollten 1,87 Millionen (6,5 Prozent) sehen. Die US-Krimiserie «Navy CIS» auf Sat.1 erzielte 1,78 Millionen (6,1 Prozent).

Mit der Vox-Show «Showtime of my Life - Stars gegen Krebs» verbrachten 1,01 Millionen (3,9 Prozent) den Abend. Das Biopic «Eddie the Eagle - Alles ist möglich» guckten auf Kabel eins 990.000 Menschen (3,6 Prozent). Die ProSieben-Rankingshow «Darüber staunt die Welt - Die größten Wow-Momente» kam auf 830.000 Fans (3,1 Prozent). Die RTLzwei-Gesellschaftreportage «Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?» hatte 750.000 Zuschauer (2,7 Prozent).

Startseite
ANZEIGE