1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. Fußball beliebter als Liebesfilm

  8. >

Einschaltquoten

Fußball beliebter als Liebesfilm

Berlin (dpa)

Fernsehzuschauer im EM-Fieber: Das Match Tschechien-England verfolgten ab 21.00 Uhr 8,82 Millionen Menschen an den Bildschirmen. Dagegen hatten die anderen Sender keine Chance.

Von dpa

Englands Declan Rice (l) und Tschechiens Vladimir Darida im Kopfballduell. Foto: Matt Dunham/Pool AP/dpa

Die Fußball-Europameisterschaft hat am Dienstag erneut den Fernsehabend dominiert. Das Spiel Tschechien-England verfolgten ab 21.00 Uhr 8,82 Millionen (32,6 Prozent) im Ersten.

Direkt davor hatten schon 5,18 Millionen (22,2 Prozent) die EM-Berichterstattung dort eingeschaltet. Am ehesten mithalten konnte das ZDF. Dort lief das Rosamunde-Pilcher-Liebesdrama «Wo Dein Herz wohnt» mit Anna Herrmann und Jens Atzorn - 4,52 Millionen (15,8 Prozent) schauten zu.

Recht solide schlug sich auch der Krimi «Marie Brand und der Duft des Todes» mit Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann auf ZDFneo - 1,66 Millionen (5,8 Prozent) waren an den Bildschirmen dabei. Die RTL-Rankingshow «Die 100 emotionalsten Augenblicke» lockte 1,44 Millionen (5,5 Prozent) an. Die Sat.1-Dokusoap «112 Notruf Deutschland» wollten 1,15 Millionen (4,1 Prozent) sehen.

ProSieben hatte die Clipshow «Darüber schmunzelt die Welt: Pannen & Peinlichkeiten» im Programm, dafür entschieden sich 940.000 Leute (3,4 Prozent). Den Monumentalfilm «Troja» mit Brad Pitt und Orlando Bloom auf Kabel eins holten sich 780 000 Menschen ins Haus (3,2 Prozent). Die Vox-Musikshow «Sing meinen Song - Das Tauschkonzert» interessierte 730.000 Männer und Frauen (2,8 Prozent). Mit der RTLzwei-Dokusoap «Kleine Helden ganz groß! - Wenn Kinder kämpfen müssen» verbrachten 280.000 Zuschauer (1,0 Prozent) den Abend.

Startseite