1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. Fußballer kommen nicht gegen Mariele Millowitsch an

  8. >

Einschaltquoten

Fußballer kommen nicht gegen Mariele Millowitsch an

Berlin (dpa)

Wer hat das Rennen um die größte Publikumsgunst am Mittwochabend gemacht? König Fußball war es diesmal nicht.

Von dpa

Mariele Millowitsch lockte das größte Fernsehpublikum an. Foto: Marius Becker/dpa

Der ZDF-Film «Marie Brand und die Liebe zu viert» hat am Mittwochabend mit Abstand die meisten Zuschauer angelockt. 7,74 Millionen (25,8 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Krimi mit Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann ein.

Der DFB-Pokal konnte damit nicht mithalten: Den 3:2-Sieg des 1. FC Union Berlin gegen Hertha BSC verfolgten im Ersten 4,41 Millionen (16,2 Prozent).

Beliebt beim Publikum war auch die Sat.1-Show «Das große Promibacken»: 1,93 Millionen (7,1 Prozent) sahen Maria Francesca, Faisal Kawusi, Natalia Avelon und Sven Ottke dabei zu. Bei der ProSieben-Comedy «TV total» moderierte diesmal statt des coronakranken Sebastian Pufpaff sein Kollege Elton, 1,46 Millionen (4,8 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Die RTL-Dokusoap «Gaby Köster - Meine verrückte Bucket List» holten sich 1,43 Millionen (4,7 Prozent) ins Haus. Für den Regionalkrimi «Wilsberg: Münsterleaks» mit Leonard Lansink, Oliver Korittke und Ina Paule Klink auf ZDFneo konnten sich 1,03 Millionen (3,4 Prozent) begeistern.

Kabel eins strahlte den amerikanischen Science-Fiction-Film «Space Cowboys» mit Clint Eastwood, Donald Sutherland, Tommy Lee Jones und James Garner aus, das lockte 890.000 Leute (3,3 Prozent) vor den Bildschirm. Die RTLzwei-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» verfolgten 880 000 Leute (2,9 Prozent). Die US-Krimiserie «Bones - Die Knochenjägerin» mit Emily Deschanel und David Boreanaz auf Vox hatte 780.000 Zuschauer (2,6 Prozent).

Startseite
ANZEIGE