1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. Weiter wenig Interesse an Zervakis und Opdenhövel

  8. >

Einschaltquoten

Weiter wenig Interesse an Zervakis und Opdenhövel

Berlin (dpa)

Ein Gesellschaftsdrama und Günther Jauchs Millionärs-Quiz haben am Montagabend die meisten Zuschauer gelockt. «Zervakis & Opdenhövel» blieben weit abgeschlagen.

Von dpa

Eine Szene im Drama «Auf dünnem Eis». Foto: Stephanie Kulbach/ZDF/dpa

Das neue ProSieben-Magazin von Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel hat weiterhin mit schwachen Zuschauerzahlen zu kämpfen. Gerade einmal 450.000 Menschen (1,7 Prozent) schalteten am Montagabend ab 20.15 Uhr «Zervakis & Opdenhövel. Live.» ein.

In der Sendung waren Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und die durch die Aktion #Nichtselbstverständlich bekanntgewordene Krankenpflegerin Meike Ista zu Gast. In der Vorwoche war das neue Format mit 470.000 Zuschauern und Zuschauerinnen (2,8 Prozent) schon schwach gestartet.

Stärkste Primetime-Sendung war das Gesellschaftsdrama «Auf dünnem Eis» mit Julia Koschitz und Carlo Ljubek, das im ZDF 4,09 Millionen (14,8 Prozent) verfolgten. Auf Platz zwei rangierte Günther Jauchs RTL-Quiz «Wer wird Millionär?», das 3,45 Millionen (12,8 Prozent) sahen. Das Erste zeigte die Doku «Wege zur Macht. Deutschlands Entscheidungsjahr» - 2,25 Millionen (8,1 Prozent) guckten zu.

Vox strahlte die Investoren-Show «Die Höhle der Löwen» aus, dafür entschieden sich 2,18 Millionen (8,7 Prozent). Bei ZDFneo erreichte der britische Krimi «Inspector Barnaby: Du musst dran glauben» mit John Nettles und Jason Hughes 1,92 Millionen (6,9 Prozent).

Den Abenteuerfilm «Indiana Jones und der letzte Kreuzzug» mit Harrison Ford und Sean Connery auf Kabel eins holten sich 1,42 Millionen (5,6 Prozent) ins Haus. Mit der Sat.1-Abnehm-Show «The Biggest Loser - Family Power Couples» verbrachten 650.000 Leute (2,5 Prozent) den Abend. Die RTLzwei-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» hatte 600.000 (2,2 Prozent) Zuschauer.

Startseite