1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kino-kritik
  6. >
  7. Unrasiert und depressiv

  8. >

„Es ist nur eine Phase, Hase“: Trödelnd

Unrasiert und depressiv

Trödelnde Trennungskomödie, die aus einem Trostbuch für 40- bis 50-jährige sexarme Wohlstandsbürger eine launige und teils ordinäre Farce mit Billig-Dialogen strickt.

Von Hans Gerhold

Synchronsprecherin Emilia (Christiane Paul) und Autor Paul (Christoph Maria Herbst) haben sich auseinandergelebt. Foto: Majestic

Aus dem Bestseller „Es ist nur eine Phase, Hase“ von Maxim Leo und Jochen Gutsch, das launige Episoden eines Paares in der Midlife-Krise zum Trostbuch für Spätpubertierende strickt, ist in der Verfilmung von Florian Gallenberger eine bemühte Komödie über ein Paar geworden, das sich trennt. Bleibt das Paar im Buch zusammen, um die Krise zu überwinden, so legt der Film das Hauptgewicht auf so launige wie teils ordinäre Szenen einer Trennung.

Bei Buchautor Paul, 48 (Christoph Maria Herbst) und Synchronsprecherin Emilia (Christiane Paul) herrscht Eiszeit im Bett, die Frequenz ehelichen Beischlafs der Wohlstandsbürger nähert sich dem Zyklus von Geburtstagen an. Emilia beginnt eine Affäre mit einem jungen Lover. Paul sucht bei der Lehrerin (Jytte Merle-Böhrnsen) seiner Tochter Trost und zieht in ein Appartement. Emilia lebt auf, Paul dämmert vor sich hin. Vor der Scheidung haben die Kinder noch ein Wörtchen mitzureden.

Christoph-Maria Herbst, als Büro-Ekel Stromberg bekannt, spielt statt des Widerlings im grauen Anzug unrasiert und depressiv den Mann, der mal ein Kerl gewesen sein und „wild“ gelebt haben will (wer’s glaubt ...). Von der Prostata-Untersuchung bis zum Öffnen vom Büstenhalter mit den Zähnen gerät er in durchweg peinliche Situationen, die eben peinlich und kaum witzig sind.

Christiane Paul hat es besser. Sie blüht auch ohne Wellness (wie im Buch) sichtlich auf, braucht keine Trösterlein und bringt den zweiten Frühling ansehnlich über die Tanzböden, während der Gatte im traurigen Apartment rumhängt. Genauso trödeln Inszenierung, Timing und Billig-Dialoge. Bei dem Getrödel trennt man sich als Zuschauer lieber. Ohne Phrase und Phase.

Startseite