1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kino
  6. >
  7. Ehren-Oscars für Liv Ullmann und Samuel L. Jackson im März

  8. >

Hollywood

Ehren-Oscars für Liv Ullmann und Samuel L. Jackson im März

Los Angeles (dpa)

Alle Jahre wieder: Ende März werden in Hollywood die Oscars verliehen. Besondere Ehre gebührt diesmal unter anderem der norwegischen Schauspielerin Liv Ullmann und dem US-Schauspieler Samuel L. Jackson.

Von dpa

US-Schauspieler Samuel L. Jackson. Foto: Luong Thai Linh/EPA/dpa

Die Vergabe der diesjährigen Ehren-Oscars soll am 25. März in Hollywood stattfinden, also zwei Tage vor der 94. Academy-Awards-Gala. Das gab die Oscar-Akademie in Beverly Hills bekannt.

Preisträger sind die norwegische Schauspielerin Liv Ullmann (83) und ihre US-Kollegen Samuel L. Jackson (73) und Elaine May (89). «Lethal Weapon»-Star Danny Glover (75) soll für sein soziales Engagement den Jean-Hersholt-Preis erhalten.

Die Preisträger waren bereits im vergangenen Sommer verkündet worden. Die «Governors Awards»-Gala sollte ursprünglich Mitte Januar stattfinden, wurde aber wegen der zugespitzten Corona-Lage verschoben. Einzelheiten über das Format der zwölften Verleihung Ende März wurden nicht bekannt. Die Film-Akademie teilte lediglich mit, dass die Veranstaltung im kleineren Rahmen in einem Ballsaal neben dem Dolby Theatre stattfinden werde.

Keine Jury für Ehren-Oscars

Für die Ehren-Oscars gibt es keine Jury, sondern die Akademie sucht Personen aus, deren Wirken eine «tiefgreifende Bedeutung» für Film und Gesellschaft hat.

Ullmann wurde vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Ingmar Bergman in Filmen wie «Szenen einer Ehe» und «Von Angesicht zu Angesicht» bekannt. Jackson spielte in über 100 Filmen mit, darunter «Do the Right Thing» und «Pulp Fiction». May schrieb unter anderem die Drehbücher für Filmhits wie «Reds» «Tootsie», «The Birdcage» und «Mit aller Macht».

Glover, durch Filme wie «Die Farbe Lila», «Der einzige Zeuge» und die «Lethal Weapon»-Serie bekannt, ist neben seiner Filmarbeit als Aktivist tätig. Er setzt sich für die Rechte von Arbeitern und als Goodwill-Botschafter des Kinderhilfswerks Unicef ein.

Startseite
ANZEIGE