1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kulturwelt
  6. >
  7. Drei-???-Hörspiele: Verdienstkreuz an Heikedine Körting

  8. >

Produzentin

Drei-???-Hörspiele: Verdienstkreuz an Heikedine Körting

Kiel (dpa)

Sie ist die Grande Dame des deutschen Kinder-Hörspiels: Heikedine Körting hat für ihre Leistungen im Kulturbereich das Bundesverdienstkreuz erhalten. Sie sei bei der Nachricht baff gewesen, erinnert sie sich.

Von dpa

Die Hörspielproduzentin Heikedine Körting. Foto: Markus Scholz/dpa

Sie brachte «Die drei ???» und «TKKG» in fast jedes deutsche Kinderzimmer: Hörspielproduzentin Heikedine Körting hat das Bundesverdienstkreuz erhalten. Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) händigte der 77-Jährigen die Auszeichnung am Dienstag in Kiel aus. Sie habe sich mit ihren Hörspielen «weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht», heißt es in der Begründung unter anderem. Günther bekannte: «Ich war ein großer Drei-Fragezeichen-Fan - und bin es immer noch.» Er führe seine Kinder langsam an die Hörspiele heran.

Körting wurde für ihre Verdienste um den Denkmalschutz, das kulturelle Erbe und Kulturprojekte geehrt. Sie setze sich seit mehr als vier Jahrzehnten intensiv für Erhalt und kulturelle Nutzung eines historischen Gutshofs in Ostholstein ein, das heutige «Kultur Gut Hasselburg». Auch an der Entwicklung des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) habe sie maßgeblichen Anteil gehabt.

Heikedine Körting war 1969 zum Hamburger Musik- und Hörspiellabel Europa gestoßen. «Hanni und Nanni» wurde 1972 zu ihrer ersten Erfolgsserie, bei der sie bis heute Regie führt. Ab Ende der 1970er Jahre gingen die größten Hits an den Start: mit «Fünf Freunde» (1978), «Die drei ???» (1979) und «TKKG» (1981) schuf sie drei der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendhörspielserien.

Bereits 1985 erhielt Körting einen ersten Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde - als Deutschlands erfolgreichste Hörspielproduzentin. Mit mehr als 2000 Hörspielen und über 180 Gold- und Platinplatten ist sie mittlerweile sogar die erfolgreichste Hörspielproduzentin der Welt.

2021 eröffnete Heikedine Körting Deutschlands erstes interaktives Hörspielmuseum auf dem «Kultur Gut Hasselburg». Für die 77-Jährige kam die Auszeichnung überraschend: «Der Brief kam an einem Tag, an dem einfach alles schief ging, solche Tage hat man ja manchmal. Dann mache ich den Briefkasten auf, darin liegt so ein schöner Umschlag, der sah ja schon von außen beeindruckend aus. Und dann steht darin geschrieben, dass der Bundespräsident mich für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen hat! Da war ich baff.»

Körting sieht in der Auszeichnung - das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens - in erster Linie eine Würdigung dessen, was sie mit ihrem verstorbenen Mann Andreas Beurmann aufgebaut hat. «Ein Teil dieser Auszeichnung gilt dem Hörspielbereich, ein wesentlicher Teil der Musik, und ein Teil auch alldem, was wir weitergeben konnten. Mein Mann und ich haben das Glück, sehr erfolgreich geworden zu sein. Und wir hatten die Möglichkeit, diesen Erfolg mit anderen zu teilen und in Form von Spenden weiterzugeben. Dass das alles gewürdigt und geehrt wird, bewegt mich sehr.»

Startseite
ANZEIGE