1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Leute
  6. >
  7. Lewis Hamilton: Formel-1 -Rekordweltmeister und Vorbild

  8. >

37. Geburtstag

Lewis Hamilton: Formel-1 -Rekordweltmeister und Vorbild

Berlin (dpa)

Sein Leben lang wollte Lewis Hamilton Rennfahrer werden. Der britische Formel-1-Star hat es bis an die Spitze geschafft.

Johannes Boldt

Lewis Hamilton feiert seinen 37. Geburtstag. Foto: Hasan Bratic/dpa

Er gilt als extravagant und ist sich jederzeit siegessicher. Während er auf der Rennbahn nicht zurücksteckt und mit mutiger Fahrweise Titel um Titel sammelt, setzt er sich privat mit den großen Problemen der Welt und Gesellschaft auseinander. Heute (07.01.) wird der Formel-1- Rennfahrer Lewis Hamilton 37.

Der gelbe Helm und die Nummer 44

Der in Stevenage geborene Hamilton fand den Weg zur Formel-1 wie viele andere Rennfahrer über das Kartfahren. Durch Engagements bei der Formel-3 und der GP2-Serie gelang ihm schnell der Aufstieg. Seine Markenzeichen waren sein gelber Helm und seine Startnummer 44.

Während die Nummer für ihn als Glücksbringer gilt, wurde Hamilton nachgesagt, dass es sich bei seinem gelben Helm um eine Hommage an sein Idol Airton Senna handeln würde. Doch die Farbe des Helms sollte lediglich der schnellen Identifizierung dienen, um von seinem Vater schnell aus der Ferne erkannt zu werden.

Auf ein Autogramm folgt die steile Karriere

Als der Brite zehn Jahre alt war, traf er Ron Dennis, den damaligen Miteigentümer des Formel-1-Rennstalls McLaren. Neben einem Autogramm äußerte Hamilton den Wunsch, eines Tages für McLaren fahren zu dürfen. 1998 wurde er verpflichtet. 2007 ging er das erste Mal in der Formel-1 an den Start. Überraschend landete er vor Teamkollege und Doppelweltmeister Fernando Alonso. Die ersten neun Rennen beendete er sogar auf dem Podest.

Nachdem ihm in seiner ersten Saison ein Titel verwehrt geblieben war, wurde er 2008 erstmals Weltmeister. In einem der spannendsten Rennen der Geschichte war Konkurrent Felipe Massa bereits für 39 Sekunden Weltmeister, ehe Hamilton ihn in der letzten Kurve noch besiegen konnte.

Aufstieg zum erfolgreichsten Formel-1-Fahrer der Geschichte

Bis 2020 folgten sechs weitere Titel, womit er mit dem Rekordhalter Michael Schumacher gleichzog. Nach seinem Wechsel 2014 zu Mercedes AMG sollte er Jahr für Jahr Konkurrenten wie Sebastian Vettel oder Max Verstappen auf Distanz halten. Am 11. Oktober 2021 gelang ihm sein 91. Formel-1-Sieg, womit er auch in dieser Kategorie mit Michael Schumacher gleichzog. Dessen Sohn, Mick Schumacher, übergab Hamilton symbolisch den ehemaligen Helm seines Vaters.

Doch das Jahr 2021 endete für Hamilton sportlich mit einer Niederlage. Gegen seinen größten Widersacher Max Verstappen kassierte er beim letzten Rennen eine Niederlage und verpasste den alleinigen Rekord als WM-Titelträger.

Als privater Mensch engagiert, meinungsstark und einflussreich

Hamilton spielt gerne Gitarre und Klavier und hört gerne Soul und Reggae. Seit 2017 ernährt er sich vegan, verzichtet so gut es geht auf Flugreisen und führt einen umweltfreundlichen Lebensstil. Für viele Sportler gilt er als Vorbild. Er setzt sich für Tierschutz und die UNICEF ein und spendet hohe Geldbeträge, wie beispielsweise an die Feuerwehr in Australien, während großer Buschbrände.

Der Rennfahrer setzt sich aktiv gegen Rassismus ein und fordert auch mehr Diversität im Motorsport. Sein Einsatz - sowohl der für die Gesellschaft, als auch der auf der Rennbahn - wurde schon öfter vom britischen Könighaus ausgezeichnet. Zuletzt wurde er im Dezember von Prinz Charles im Schloss Windsor zum Ritter geschlagen

Startseite
ANZEIGE