1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Leute
  6. >
  7. Paul Rudd: «Ant-Man» wird 53

  8. >

Schauspieler

Paul Rudd: «Ant-Man» wird 53

Hamburg (dpa)

Als Insektenmann ist Paul Rudd zum Superstar geworden. Humor und Herz aber zeigt der US-Schauspieler nicht nur auf der Leinwand.

Von Wolfgang Marx, dpa

Paul Rudd wird 53. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Paul Rudd ist ein Mann mit viel Humor. Das zeigt er nicht nur in Komödien wie in «Jungfrau (40), männlich, sucht...» oder «Wanderlust - Der Trip ihres Lebens», das zeigt der Schauspieler auch im wirklichen Leben.

Seth Rogen weiß da eine lustige Geschichte zu erzählen. Der Comedian hatte eine Massage in einem Spa gebucht: «Als ich fertig war, drehte ich mich um und zu meinem Schock massierte mich Paul Rudd, teilte er bei Twitter mit. Rudd habe ihn im Spa gesehen und die Masseurin überzeugt, ihn übernehmen zu lassen. «Er dachte, ich würde es sofort bemerken. Habe ich nicht und Paul hat den ganzen Rest gemacht.»

Mit Humor hat Rudd im letzten Jahr auch seine Ernennung zum «Sexiest Man Alive» durch das US-Magazin «People» aufgenommen: «Ich hoffe nun, dass ich endlich zu einigen dieser sexy Dinner mit Clooney, Pitt und B. Jordan eingeladen werde», witzelte er mit Blick auf einige seiner Vorgänger. «Ich nehme an, dass ich auf deutlich mehr Jachten sein werde», sagte Rudd im Gespräch mit dem Magazin.

An diesem Mittwoch feiert Paul Rudd seinen 53. Geburtstag. Sein jugendliches Aussehen hat er sich bewahrt, auf das immer wieder gerne angespielt wird. So schrieb Jennifer Aniston scherzhaft im November letzten Jahres in einer Instagram-Story: «Du alterst nicht, was komisch ist. Aber wir lieben dich trotzdem.»

Von den zuweilen etwas derben Komödien aus der Anfangszeit hat sich Paul Rudd längst verabschiedet. «Ich will ganz verschiedene Genres ausprobieren», sagte er einmal «Glamour».

Das ist dem Schauspieler inzwischen gelungen. Als Insektenmann hat Paul Rudd eine neue Stufe seiner Karriere gezündet hat und ist ins Marvel-Universum eingetaucht. Mit viel Witz und Ironie gab er 2015 als Kino-Comic-Held «Ant-Man» sein Debüt - sympathischer Loser und lässiger Superhero zugleich, der auch in Ameisengröße noch über Superkräfte verfügt.

Der Winzling war eine echte Erfrischungskur für das Superhelden-Genre. Mehr als 500 Millionen Dollar spielte der Film ein. Mit «Ant-Man and the Wasp: Quantumania» soll 2023 der dritte Film der Reihe in die Kinos kommen.

Bei all den Erfolgen als Schauspieler - Paul Rudd sieht sich primär als Vater und Ehemann: «Ich hänge einfach mit meiner Familie herum, wenn ich nicht arbeite. Das ist so ziemlich das, was ich am meisten mag.»

Startseite
ANZEIGE