1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Politik
  6. >
  7. Asow-Regiment spricht von Giftgas-Angriff in Mariupol

  8. >

Russische Invasion

Asow-Regiment spricht von Giftgas-Angriff in Mariupol

Kiew (dpa)

Westliche Militärexperten warnen vor einer sich zuspitzenden Lage in Mariupol. Nun soll es dort laut dem ukrainischen Asow-Regiment einen Angriff mit Chemiewaffen gegeben haben.

Von dpa

Zerstörte Wohnhäuser am Stadtrand von Mariupol. Das ukrainische Asow-Regiment berichtet von einem angeblichen russischen Giftgas-Angriff in der umkämpften Stadt. Foto: Alexei Alexandrov/AP/dpa

Kurz nach einer russischen Drohung mit dem Einsatz von Chemiewaffen in Mariupol hat das ukrainische Asow-Regiment von einem angeblichen Angriff mit Giftgas berichtet.

Eine unbekannte Substanz sei mit einer Drohne über der seit langem umkämpften Stadt abgeworfen worden, teilte Asow in seinem Telegram-Kanal mit.

Der öffentliche-rechtliche ukrainische TV-Sender Suspilne berichtete aber, es gebe keine Bestätigung durch offizielle Stellen. Zwar hielten Militärquellen die Wahrscheinlichkeit eines Chemiewaffenangriffs durch die russische Seite für «sehr hoch». Der Sender bemühe sich um eine Bestätigung durch Militär oder Geheimdienst. Den Asow-Angaben zufolge litten die getroffenen Personen unter Atembeschwerden und Bewegungsstörungen.

Nach Angaben westlicher Militärexperten spitzt sich die Lage in Mariupol zu. Russische Kräfte hätten die ukrainischen Verteidiger zurückgedrängt. Die Ukrainer haben sich unter anderem in dem Stahlwerk Asowstal verschanzt. Der Militärsprecher der prorussischen Separatisten von Donezk, Eduard Bassurin, sagte, eine Einnahme der unterirdischen Befestigungen auf dem Fabrikgelände wäre zu verlustreich. Deshalb solle man auf chemisch bewaffnete Truppen setzen.

Russland hat im Syrien-Krieg nicht selbst Chemiewaffen eingesetzt, aber den nachgewiesenen Abwurf von Bomben mit Giftgas durch die syrische Regierung gedeckt und abgestritten.

Startseite
ANZEIGE