1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Politik
  6. >
  7. Hausdurchsuchung nach Kontrolle

  8. >

Zufallserfolg für Polizei

Hausdurchsuchung nach Kontrolle

Warendorf

Aus dem bei einer Verkehrskontrolle angehaltenen Auto drang intensiver Cannabis-Geruch. Der weitere Einsatz der Polizei führte zur Beschlagnahme von 400 Gramm Cannabis.

wn

Eine Tüte mit einem Gramm Cannabis. Foto: Jörg Pastoor

Eine Verkehrskontrolle führte am Samstag auf die Spur eines mutmaßlichen Drogenhändlers. Laut Polizei kontrollierten Einsatzkräfte gegen 19.50 Uhr einen Fahrzeugführer auf der K 3 in Höhe Walgernheide. In dem Auto saßen vier Personen im Alter von 15 bis 22 Jahren aus Warendorf. Aus dem Wagen schlug ihnen deutlicher Cannabisgeruch entgegen. Daraufhin durchsuchten die Beamten das Auto und fanden Rauschgift. Der 22-jährige Fahrer gab an, dass ihm die Betäubungsmittel gehören. Bei der Durchsuchung der Personen stellten die Einsatzkräfte bei einem 18-Jährigen eine kleine Menge Cannabis fest. Der Fahrer hatte in einer Armtasche Bargeld dabei. Die Stückelung des Geldes verstärkte den Verdacht, dass der 22-Jährige

mit Rauschgift handeln könnte. Daraufhin wurden weitere Kräfte hinzugezogen, die die Wohnung des Warendorfers durchsuchten. Hier fanden sie rund 400 Gramm Cannabis. Die Beamten stellten Rauschgift, Bargeld und Handys des Warendorfers sicher. Um die Fahrtüchtigkeit des 22-Jährigen zu klären, wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Da dieser positiv verlief, ließen die Beamten dem Mann eine Blutprobe entnehmen und untersagten ihm die Weiterfahrt. Des weiteren leiteten sie Strafverfahren gegen den 18-Jährigen sowie den 22-Jährigen ein.

Startseite