1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Politik
  6. >
  7. London: Russischer Angriff aus Belarus unwahrscheinlich

  8. >

Geheimdienst

London: Russischer Angriff aus Belarus unwahrscheinlich

London (dpa)

Aktuell sieht der britische Geheimdienst keine große Gefahr für einen erfolgreichen russischen Angriff aus Belarus auf die Ukraine. Allerdings wurden weitere russische Reservisten dort stationiert.

Von dpa

Artillerie- und Gefechtsausbildung auf einem belarussischen Schießplatz. Foto: Uncredited/Russian Defense Ministry Press Service/AP/dpa

Britische Geheimdienste halten eine erfolgreiche russische Offensive im Norden der Ukraine aus Richtung Belarus derzeit für unwahrscheinlich. Zwar habe Moskau in Belarus kürzlich weitere Reservisten stationiert und das Land selbst habe vor wenigen Tagen die Kampfbereitschaft seiner Streitkräfte inspiziert, hieß es am Donnerstag im täglichen Kurzbericht des britischen Verteidigungsministeriums. Dennoch sei aktuell nicht anzunehmen, dass die belarussischen Truppen und russischen Einheiten eine Streitmacht bilden könnten, die in der Lage wäre, einen erfolgreichen Angriff auf den Norden der Ukraine durchzuführen.

Belarus unterstützt Russlands Krieg gegen die Ukraine - etwa, indem es den Abschuss russischer Raketen von seinem Staatsgebiet aus zulässt.

Das britische Verteidigungsministerium veröffentlicht seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine Ende Februar unter Berufung auf Geheimdienstinformationen täglich Informationen zum Kriegsverlauf. Damit will die britische Regierung sowohl der russischen Darstellung entgegentreten als auch Verbündete bei der Stange halten. Moskau wirft London eine Desinformationskampagne vor.

Startseite