Rabiates Vorgehen

Ruhestörer greift Polizisten an

Lengerich

Noch einiges an juristischem Ärger dürfte einen 32-Jährigen erwarten. Der Mann hatte wegen nächtlicher Ruhestörung einen Polizeieinsatz in Lengerich ausgelöst – und war dann gegenüber den Beamten ziemlich rabiat geworden.

wn

  Foto: dpa

Ein 32-Jähriger hat in der Nacht zu Donnerstag an der Lienener Straße durch laute Musik und Gegröle Anwohner gestört. Darauf von Betroffenen angesprochen, schlug der Mann mit der Faust eine Türverglasung ein. Beim Eintreffen der zwischenzeitlich hinzugerufenen Polizei gegen 1.20 Uhr reagierte er laut Pressemitteilung „sofort verbal aggressiv“. Der 32-Jährige bedrohte und beleidigte die Beamten. Was ihm aber offenbart noch nicht reichte: Der Ruhestörer ging plötzlich auf einen der Uniformierten zu und versuchte, ihm Faustschläge zu versetzen. Vergeblich, der Polizist konnte den Hieben ausweichen. Auch anschließend leistete der Mann erheblichen Widerstand. Wegen einer Handverletzung, die er sich beim Einschlagen der Türverglasung zugezogen hatte, wurde er zunächst ambulant behandelt. Nach Entnahme einer Blutprobe ist er von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Startseite