1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Politik
  6. >
  7. Tempo 30 und Gelb-Rot im Kreuzungsbereich

  8. >

Steuergerät durch Unfall beschädigt

Tempo 30 und Gelb-Rot im Kreuzungsbereich

Lengerich

Voraussichtlich bis Dienstag wird an der Kreuzung Ladberger Straße/Schulstraße/Osnabrücker Straße/Bogenstraße die Ampelanlage den Verkehr nicht regeln können. Bei einem Unfall ist das Steuergerät der Lichtzeichenanlage irreparabel beschädigt worden, so der Landesbetrieb Straßen.NRW.

Michael Baar

Verkehrsteilnehmer auf der Schulstraße werden mittels Blinklicht der Ampeln darauf hingewiesen, dass die Lichtzeichenanlage defekt und Vorsicht geboten ist. Foto: Michael Baar

Den Aufprall eines Autos hat die Ampelanlage an der Kreuzung Ladberger Straße/Schulstraße/Osnabrücker Straße/Bogenstraße nicht verkraftet. In einem Steuergerät ist dabei am Mittwoch ein Defekt aufgetreten. „Da sind Bauteile kaputt gegangen, für die es keine Ersatzteile mehr gibt“, sagt Klaus Brandenburg am Freitag auf Nachfrage der WN.

Ohne Regelung durch die Lichtzeichen kommt es im Kreuzungsbereich – Vorfahrt haben die Verkehrsteilnehmer auf Ladberger und Osnabrücker Straße – zu unübersichtlichen Situationen. Zwar senden die Signalanlagen an Schulstraße und Bogenstraße gelbes Blinklicht. Doch von Lkw-, Auto- und Zweiradfahrern auf diesen Straßen ist zeitweise viel Geduld gefragt.

Besserung verspricht sich der beim Landesbetrieb Straßen.NRW für Lichtsignale im Kreis Steinfurt zuständige Mitarbeiter vom Einsatz zweier Baustellen-Ampeln auf Ladberger und Osnabrücker Straße sowie der Reduzierung auf Tempo 30 auf beiden Straßen im Kreuzungsbereich. „Die stehen etwa 100 Meter vor der Kreuzung und zeigen Gelb und Rot“, erläutert er im Gespräch mit den WN. Die Rotphase dauere 40 Sekunden und soll es den Verkehrsteilnehmern auf Schul- und Bogenstraße ermöglichen, die Vorfahrtsstraße zu queren oder auf sie einzubiegen. „Mit dieser Regelung haben wir in anderen Kommunen gute Erfahrungen gemacht“, führt Klaus Brandenburg aus.

Ein neues Steuergerät für die Ampel sei bestellt und werde wahrscheinlich Anfang nächster Woche – „vermutlich am Dienstag“ – geliefert und eingebaut. Ampeln an allen vier Straßen zu installieren, um für alle Richtungen mittels Grün-Gelb-Rot den Verkehr zu regeln, sei nach seinen Worten nicht in Frage gekommen. „Eine komplette Baustellenampel zu installieren, hätte ebenfalls bis Dienstag gedauert.“

Startseite