1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Topnews
  6. >
  7. Neuer Trailer zu Netflix-Doku: «Krieg gegen Meghan»

  8. >

Britische Royals

Neuer Trailer zu Netflix-Doku: «Krieg gegen Meghan»

New York (dpa)

Die große Harry-und Meghan-Show geht weiter: Wie konkret werden die Vorwürfe gegen das britische Königshaus?

Von dpa

Der britische Prinz Harry und seine Frau Meghan nach dem Tod der britischen Königin Elizabeth auf Schloss Windsor. Foto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Vor der Veröffentlichung des zweiten Teils der Netflix-Dokumentation über Prinz Harry und Herzogin Meghan sorgt ein neuer Trailer für Aufsehen. Darin werden Vorwürfe laut, dass das britische Königshaus immer wieder negative Geschichten über Meghan an die Presse weitergab, um von Schlagzeilen über andere Royals abzulenken.

«Eine Geschichte über jemanden in der Familie tauchte für eine Minute auf, und sie ließen das irgendwie verschwinden», sagt die Herzogin in dem etwa einminütigen Video. Eine von Netflix als Freundin Meghans beschriebene Frau beschrieb die Amerikanerin als «Sündenbock für den Palast», die geopfert worden sei, um andere negative Geschichten zu verhindern.

Die ersten drei Folgen der Dokumentation hatten in Großbritannien viel Aufmerksamkeit bekommen, obwohl sie weit hinter dem erwarteten Rundumschlag des Paares zurückblieben. Angespannt wartet das Königreich nun auf «Volume II», wie Netflix die letzten drei Folgen genannt hat, die am Donnerstag veröffentlicht werden.

Allgemein wird angenommen, dass es nach der Doku für Harry und Meghan keine Rückkehr in die Royal Family geben wird. Ohnehin hatten sie schon mit der Abgabe ihrer royalen Aufgaben ihre Ehrentitel und Schirmherrschaften niedergelegt. Doch galten sie als Mitglieder des familiären inneren Zirkels. Viele Kommentatoren in Großbritannien sehen dafür keine Chance mehr.

Startseite