1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Vermischtes
  6. >
  7. Warum es im Urlaub anders schmeckt als zu Hause

  8. >

Essen und Trinken

Warum es im Urlaub anders schmeckt als zu Hause

Münster

Zurück aus dem Urlaub noch einmal die schönsten Momente am portugiesischen Atlantik bei einem mitgebrachten Vinho Verde heraufbeschwören? Das klappt nicht so richtig. Denn zu Hause schmeckt der Wein plötzlich ganz anders.

Anne Koslowski

Nicht nur äußere Einflüsse wie Luftdruck, Temperatur und Lichtverhältnisse verändern die Geschmackswahrnehmung. Auch die gehobene Stimmung im Urlaub hat einen Einfluss. Foto: Colourbox.de

„Die Erwartung, dass es wieder wie im Urlaub ist, kann nur enttäuscht werden“, sagt Professor Dr. Guido Ritter von der Fachhochschule Münster. Grund sind äußere Einflüsse wie Luftdruck und -feuchtigkeit, Temperatur und Lichtverhältnisse, aber auch psychologische Faktoren, die zu einer anderen Geschmackswahrnehmung führen.

Empfinden ändert sich schon im Flugzeug

Schon im Urlaubsflieger verändert sich unser Empfinden. Bei niedrigerem Luftdruck schmecken Lebensmittel und Getränke bis zu 30 Prozent weniger intensiv, sagt der Ernährungswissenschaftler. Studien haben bestätigt, dass deshalb häufiger Tomatensaft bestellt wird. Denn „in der Luft schmeckt er fruchtiger, am Boden erdiger und leicht muffig“, weiß der Experte für Ernährung und Genuss.

Im Flugzeug sinkt der Luftdruck. Dadurch schmeckt der Tomatensaft fruchtiger als am Boden. Foto: dpa

Am Urlaubsziel angekommen, führen veränderte Temperaturen, Lichtverhältnisse, Luftfeuchtigkeit und der psychologische Effekt der gehobenen Ferienstimmung zu neuen Geschmackserlebnissen. Letztere sorgt dafür, dass „die Akzeptanz steigt, über einen leichten Fehler im Wein, etwa Korkgeschmack, hinwegzusehen“, so Guido Ritter.

Die Stimmung verändert die Kaufbereitschaft

Entsprechend steigt auch unsere Kaufbereitschaft bei entspannter Gemütslage. „Eine Fassprobe mit dem Winzer im urigen Keller schmeckt komplett anders als im sterilen Verkaufsraum.“ Wer also nicht unüberlegt Geld ausgeben möchte, sollte noch einmal in einer weniger stimmungsvollen Atmosphäre kosten.

Das Licht beeinflusst das Wohlbefinden

Auch Lichteffekte haben einen direkten Einfluss auf das Wohlbefinden. So nahmen Probanden in Studien dieselben Weinproben weitaus schmackhafter wahr, wenn sie rotem oder blauem Licht ausgesetzt waren. Kein Wunder also, dass der Wein beim Abendessen an der atlantischen Küste Portugals vermeintlich besser mundete als zu Hause im heimischen Wohnzimmer.

Experte

Die perfekte Zeit, Neues auszuprobieren

Bei schönen Ferien sind wir demzufolge eher bereit, uns auf neue Produkte einzulassen. Es ist die perfekte Zeit, Neues auszuprobieren. Denn von Natur aus sind die meisten Menschen sogenannte Neophobiker, die es erst einmal Überwindung kostet, neue Speisen zu probieren. Doch es lohnt sich laut Guido Ritter. „Es wird nie etwas so lecker schmecken wie dort, wo es herkommt.“ Er empfiehlt deshalb, „die Produkte zu essen und zu trinken, die zur Region passen“.

Startseite
ANZEIGE