1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Dax-Rally geht vor EZB-Entscheid zu Ende

  8. >

Börse in Frankfurt

Dax-Rally geht vor EZB-Entscheid zu Ende

Frankfurt/Main (dpa)

Für den deutschen Leitindex Dax ist es am Mittwoch nicht weiter nach oben gegangen. Nach zwei freundlichen Handelstagen schloss er nahezu unverändert mit minus 0,04 Prozent bei 15.613,77 Punkten.

Von dpa

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

In der Spitze war der Dax mit knapp 15.737 Punkten auf den höchsten Stand seit fast zwei Wochen gestiegen, danach bröckelten die Kurse ab. Der MDax legte um 0,89 Prozent auf 34.037,44 Punkte zu.

Starke Quartalsberichte wie etwa vom Google-Mutterkonzern Alphabet waren am Mittwoch zunächst nochmals ein Kurstreiber. Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag mehrten sich aber wieder die Sorgen. Im Euroraum lagen die Verbraucherpreise im Januar um 5,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Dies ist der höchste Wert seit Einführung des Euro als gemeinsame europäische Verrechnungswährung 1999.

Einbußen bei Delivery Hero

Die Rally ging auch bei einigen zuletzt besonders stark erholten Aktien von Pandemie-Gewinnern aus dem Online-Business zu Ende. Die Titel des Essenslieferdienstes Delivery Hero büßten knapp zwei Prozent ein. Die Aktien von Shop Apotheke drehten nach einem Spitzenplus von fast fünf Prozent noch mit 1,8 Prozent in die Verlustzone.

Stattdessen positionierten sich die Anleger vor dem EZB-Entscheid etwas defensiver, wie Kursgewinne bei RWE, Deutsche Telekom, Vonovia, Deutsche Post und Beiersdorf zeigten. Deren Aktien legten um 0,3 bis 1,6 Prozent zu. Zum Spitzenreiter wurde der Aromenhersteller Symrise, dessen Aktien neuerdings ihrer Talsohle entkommen. Sie schlossen 2,7 Prozent höher.

Der Waferhersteller Siltronic rechnet mit einem guten Start in das Jahr. Nach anfänglichen Gewinnen drehte der Kurs des Chipindustrie-Zulieferers jedoch mit 1,1 Prozent ins Minus. Die Aktien des Chipkonzerns Infineon schlossen zwar im Dax mit 0,6 Prozent im Plus, entfernten sich aber auch deutlich von ihrem Tageshoch.

EuroStoxx 50 schloss 0,06 Prozent tiefer

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,06 Prozent tiefer bei 4222,05 Zählern, in Paris gewann der Cac 40 hingegen 0,2 Prozent. Der britische FTSE 100 ging 0,6 Prozent höher aus dem Handel. Die New Yorker Leitindizes Dow Jones Industrial und Nasdaq 100 bewegten sich zuletzt moderat im Minus.

Der Euro setzte seine Erholung fort, zuletzt wurden 1,1299 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1323 (Dienstag: 1,1260) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8831 (0,8880) Euro.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,13 Prozent am Vortag auf minus 0,10 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 142,90 Punkte. Der Bund-Future gab zuletzt um 0,02 Prozent auf 168,76 Zähler nach.

Startseite
ANZEIGE