1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Die-ko-runde
  6. >
  7. Pulisic hofft auf WM-Achtelfinale: Weichteile unverletzt

  8. >

US-Star

Pulisic hofft auf WM-Achtelfinale: Weichteile unverletzt

Doha (dpa) -

Die USA müssen weiter um ihren Star Christian Pulisic bangen. Der Matchwinner auf dem Weg ins Achtelfinale ist ebenso angeschlagen wie der Ex-Bremer Josh Sargent. Pulisic stellt aber eine Sache klar.

Von dpa

War an allen Toren seiner Mannschaft im Turnier beteiligt: US-Spieler Christian Pulisic. Foto: Christian Charisius/dpa

US-Star Christian Pulisic hofft nach seiner Beckenprellung auf eine Rückkehr im WM-Achtelfinale und hat Spekulationen über die Art seine Verletzung beendet.

«Ich wurde nicht in die Eier getroffen», berichtete der frühere Dortmunder in Katar mit einem Lächeln. Zuvor war der Offensivspieler danach befragt worden, ob die veröffentlichte Diagnose Beckenprellung eine Umschreibung sei.

«Mir geht es gut. Es war sehr schmerzhaft. Dieser Knochen ist aus einem Grund da, um dich zu schützen, und ich habe ihn gut getroffen», schilderte der 24-Jährige. Man müsse wie bei Josh Sargent von Tag zu Tag schauen, hieß es aus dem Teamquartier der USA.

Im Interview mit dem US-Sender FOX berichtete er: «Wenn ich hier stehe, geht es mir gut und ich spüre keinen Schmerz. Es ist in vielen Bewegungen, vielen kleinen Bewegungen. Aber, wie gesagt, ich werde hart arbeiten, dass ich zum Spiel bei 100 Prozent bin.»

Matchwinner Pulisic

Pulisic hatte beim 1:0 gegen den Iran das entscheidende Tor erzielt, sich wegen seines vollen Körpereinsatzes dabei aber verletzt. Er erlitt eine Beckenprellung und musste später ausgewechselt werden. Sein Status werde täglich überprüft, teilte der Verband da bereits mit. Der Ex-Bremer Sargent hatte aus dem brisanten Duell eine Verletzung am rechten Sprunggelenk davongetragen. «Jeder kümmert sich um den anderen, wenn einer ausfällt ist der nächste da. Es ist ein amerikanischer Spirit. Was auch immer nötig ist für den Sieg», sagte Pulisic dem US-Fernsehen.

Pulisic (24) ist der große Hoffnungsträger der Amerikaner bei dieser Weltmeisterschaft - und war an ihren bisher zwei Toren im Turnier direkt beteiligt. Den Treffer von Timothy Weah im ersten Spiel gegen Wales (1:1) hatte er mit einem Traumpass vorbereitet, gegen den Iran traf er nach einer feinen Kombination über drei Stationen selbst. «Ich hoffe da kommt noch viel mehr», sagte Pulisic. 

Im Achtelfinale wäre ein Mitwirken des früheren Dortmunders und heutigen Chelsea-Profis nicht nur sportlich, sondern auch aus psychologischer Sicht sehr wichtig für die junge US-Auswahl. Das Spiel gegen die niederländische Auswahl von Trainer Louis van Gaal findet am Samstag (16.00 Uhr) statt. Zuletzt erreichten die Amerikaner bei der WM 2002 das Viertelfinale. Damals schieden sie am späteren Finalisten Deutschland aus. 

Startseite