1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Rundumdiewm
  6. >
  7. Sieben Flüge aus Marokko zum Halbfinale gestrichen

  8. >

Fußball-WM

Sieben Flüge aus Marokko zum Halbfinale gestrichen

Casablanca (dpa)

Die staatliche Fluggesellschaft Marokkos hat sieben der kurzfristig angekündigten Flüge zum historischen WM-Halbfinale in Katar gestrichen.

Von dpa

Kurzfristig wurden Flüge aus Marokko nach Katar gestrichen. Foto: Silas Stein/dpa

Grund seien Einschränkungen katarischer Behörden «jenseits der Kontrolle» von Royal Air Maroc (RAM), teilte die Gesellschaft am Mittwoch der Staatsagentur MAP zufolge mit. Die sieben Flüge hätten von der katarischen Linie Qatar Airways bedient werden sollen. Um was für Beschränkungen es sich handelt, blieb unklar.

Die Marokkaner treffen ab 20.00 Uhr (ZDF und MagentaTV) im WM-Halbfinale auf Titelverteidiger Frankreich. Marokko gelang als erstem afrikanischen Land der Einzug in der Runde der letzten Vier bei einer Fußball-WM. 

RAM hatte nach dem Sieg der Marokkaner am Montag kurzfristig fast 30 Flüge mit großen Maschinen angekündigt, die innerhalb von 24 Stunden am Dienstag und Mittwoch Doha anfliegen sollten. Über diese «Luftbrücke» sollten möglichst viele Fans schnell nach Katar kommen. Die Aktion solle helfen, «Marokko leuchten» zu lassen und die Mannschaft zu unterstützen.

Argentinische Fluglinie bietet weitere Flüge an

Die Fluggesellschaft «Aerolíneas Argentinas» stellt nach dem Finaleinzug von Argentiniens Nationalmannschaft um Superstar Lionel Messi bei der Fußball-WM zwei weitere Flüge nach Katar bereit. Das kündigte Pablo Ceriani, Präsident der Fluggesellschaft, einem Bericht der argentinischen Nachrichtenagentur Telam vom Mittwoch zufolge an. «Jetzt liegt es an uns, sie in diesem letzten Spiel zu unterstützen. Wir hoffen, dass wir den WM-Titel wieder nach Hause holen zu können.» 

Aerolineas Argentinas bietet damit insgesamt zwölf Flüge nach Katar an. Der Flug nach Doha mit einem Zwischenstopp in Rom dauert rund 20 Stunden. Die Begeisterung in dem fußballverrückten Land Diego Maradonas ist riesig. Fans in Argentinien feierten nach dem 3:0 (2:0) im Halbfinale gegen Kroatien eine große Party. So waren zahlreiche von ihnen in der Gegend rund um den Obelisken in der Hauptstadt Buenos Aires unterwegs. Der sportliche Erfolg stellt einen Lichtblick inmitten einer wirtschaftlichen Dauerkrise mit sehr hoher Inflation dar.

Superstar Messi hatte seine Mannschaft mit einem überragenden Auftritt zu dem klaren Sieg gegen Kroatien geführt. Nun ist der 35-Jährige nur noch einen Sieg von seinem lang ersehnten ersten WM-Titel entfernt. Argentiniens Gegner wird zwischen Titelverteidiger Frankreich und der großen WM-Überraschung Marokko ermittelt.

Startseite