1. www.wn.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Rundumdiewm
  6. >
  7. US-Medien: Reyna stand bei der WM vor dem Rauswurf

  8. >

Fußball-WM

US-Medien: Reyna stand bei der WM vor dem Rauswurf

Doha (dpa)

Der Dortmunder Bundesligaprofi Giovanni Reyna stand bei der Fußball-WM angeblich kurz vor dem Rauswurf aus der US-Nationalmannschaft. Chefcoach Gregg Berhalter bestätigte, dass er einen Spieler fast nach Hause geschickt habe, den Namen nannte er jedoch nicht.

Von dpa

Soll bei der WM kurz vor dem Rauswurf aus dem US-Team gestanden haben: Giovanni Reyna. Foto: Tom Weller/dpa

Mehrere US-Medien berichteten, dass es sich dabei um den 20 Jahre alten BVB-Spieler gehandelt habe. Reyna spielte bei der WM nur eine Ergänzungsrolle im US-Team, das im Achtelfinale gegen die Niederlande ausgeschieden war.

«Bei dieser letzten Weltmeisterschaft hatten wir einen Spieler, der auf und neben dem Platz die Erwartungen eindeutig nicht erfüllt hat. Als Mitarbeiter saßen wir stundenlang zusammen und überlegten, was wir mit diesem Spieler machen würden. Wir waren bereit, ein Flugticket nach Hause zu buchen, so extrem war es», sagte Berhalter bei einem Leadership-Briefing bei charterworks.com.

Schließlich habe sich Reyna, der offenbar im Training lustlos agiert hat, bei der Mannschaft entschuldigen müssen. «Das andere, was wir zu ihm gesagt haben, war, dass er sich bei der Gruppe entschuldigen müsse. Aber er müsse sagen, warum er sich entschuldigt. Es muss tiefer gehen als nur "Leute, es tut mir leid"», so Berhalter. Nach der Aussprache habe es mit dem Spieler kein Problem mehr gegeben.

Startseite