1. www.wn.de
  2. >
  3. WN-Aktion
  4. >
  5. Bosse live auf der Sonnenseite

  6. >

Zweimal verschoben und jetzt für September in Münster geplant

Bosse live auf der Sonnenseite

Münster

Auch diese Tour musste verschoben werden – erst von November 2021 in den April 2022 und dann erneut. Im September, das ist der feste Plan, geht Axel „Aki“ Bosse mit „Sunnyside live“ auf Reisen und ist für den 7. September (Mittwoch, 20 Uhr) im MCC Halle Münsterland gebucht. Alle bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

Axel Bosse: Konzerte sind seine Motivation Foto: Chris Heidrich

Wer Bosse und seine gleichnamige Band kennt oder bereits live erlebt hat, der kann ermessen, wie schwer ihm und seinen Begleitern der Pandemie-bedingte Verzicht auf Festivals und Tourneen gefallen ist. Denn Konzerte sind für den 42-Jährigen eine Art Lebenselixier – damit der eigentliche Grund, Musik zu machen und Songs aufzunehmen. Er strotzt vor frischen musikalischen Ideen, unnachahmlichem Wortwitz und bemerkenswerter Tiefenschärfe in seinem Blick auf die Dinge. Er wirbelt auf. Künstlerisch, thematisch, emotional.

Ticket-Info: Tickets für das „Sunnyside live“-Konzert von und mit Axel Bosse am 7. September (Mittwoch, 20 Uhr) im MCC Halle Münsterland in Münster (Albersloher Weg 32, 48155 Münster) sind erhältlich im WN-Ticketshop am Picassoplatz 3 in Münster und über die WN/Eventim-Ticket-Hotline 01806 / 570 067 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus allen dt. Netzen; 7,50 Euro Service- und Versandgebühr) oder unter wn.de/tickets.

In den Songs bringt er seine Sicht auf das „Jetzt“ auf den Punkt. Mit Hüftschwung und Haltung. Mit Leichtigkeit und Bodenhaftung. Das hört und fühlt sich gut an: jemandem zuzuhören, der seinen ganz persönlichen Mittelpunkt und sein Gleichgewicht gefunden hat. Im Leben und in der Musik.

Bosse will die schönen und magischen Momente in vollen Zügen wahrnehmen. Sich ihrer bewusst sein, sie feiern – als wär‘s „Der letzte Tanz“! Das Lied aus seiner Feder erinnert uns daran, die Schönheit der Augenblicke festzuhalten und nicht einfach vorbeiziehen zu lassen. „Warum merkt man immer erst beim Abschied, was es uns bedeutet? Warum merkt man immer erst beim Winken, wie schön es war?“ Das Stück plädiert für ein Leben im Hier und Jetzt und dafür, sich der Vergänglichkeit bewusst zu sein. Die positiven Seiten des Lebens umso mehr aufzusaugen und wertzuschätzen. Das ist der Appell in „Der letzte Tanz.“ Und kaum ein anderer versteht es so gekonnt, Tiefgründigkeit in musikalisch betörender Leichtigkeit um die Ecke kommen zu lassen.

Bosse-Konzert 2019

Startseite
ANZEIGE