1. www.wn.de
  2. >
  3. WN-Aktion
  4. >
  5. Der BRILLANZ Award als Blockbuster 2.0

  6. >

Preisverleihung im Video

Der BRILLANZ Award als Blockbuster 2.0

Münster

Der in der Werbebranche so begehrte BRILLANZ Award von Aschendorff Medien wird natürlich im Rahmen einer großen Gala verliehen - wenn keine Pandemie wütet. 2020 schon musste sich das BRILLANZ-Team ein alternatives Konzept überlegen und drehte den ersten BRILLANZ-Film. Nach der sehr kurzfristigen Absage der Gala im November gibt es nun den BRILLANZ Award-Blockbuster 2.0.

Von Simone Friedrichs

Konfetti im Preußenstadion. Statt einer Gala wurde für die Übergabe der BRILLANZ-Awards 2021 coronabedingt wieder ein Film produziert. Foto: Oliver Werner

BRILLANZ Award – der Anzeigen-Kreativwettbewerb von Aschendorff Medien – wurde in diesem Jahr zum siebten Mal ausgeschrieben. Agenturen aus dem ganzen Münsterland und der Region treten gegeneinander an. Die Auszeichnungen gibt es in den Kategorien Brand, Sales und Employer Branding. Zusätzlich wird der Leser-Award vergeben. Feierlich überreicht wird der Award in einer großen Gala. Normalerweise. Die Jury hatte längst entschieden, die gesamte Veranstaltung war geplant und alle Einladungen verschickt. Die Vorfreude auf die Verleihung des BRILLANZ Awards 2021 war groß. Ebenso groß aber auch die Enttäuschung über die kurzfristige corona-bedingte Absage der Veranstaltung.

Film zur Preisverleihung

Das BRILLANZ-Team zog also abermals alle kreativen Register, um den Preisträgern mit einem würdigen Konzept die Awards persönlich zu übergeben. Gemeinsam mit der eingespielten Filmcrew und Moderator Christoph Tiemann legte das Team dieses Mal den Fokus auf die Unternehmen und Marken der Preisträger, wobei natürlich auch die Agenturen und kreativen Köpfe medial eingebunden waren.

Allerdings war in diesem Jahr noch mehr Spontanität gefragt – und zwar erst einmal am ersten Drehtag jeweils direkt vor Ort bei den Unternehmen: Aus welcher Ecke kommt der Moderator mit den Awards ins Bild? Rennen, schleichen, springen – was passt besser zum Motiv? Wie gelingt die Preisübergabe mit gebotener Ehrfurcht und corona-konform? Gemeinsam mit der Crew aus Moderator, Kameramann, Tontechniker, Fotograf, Redakteurin und BRILLANZ-Managerin wurden die Preisträger ins rechte Licht der jeweiligen Location gerückt. Dabei durften natürlich auch die obligatorischen Konfettikanonen nicht fehlen – biologisch abbaubar übrigens.

Diese waren schon das zentrale Stilelement des BRILLANZ-Films 2020, also musste in diesem Jahr noch eine Schippe draufgelegt werden. Da ohnehin die Anzeigenmotive im Fokus des Films stehen sollten, gab es noch einen zweiten Drehtag: Im Studio von Filmemacher Dennis Mätzig kletterte Moderator Christoph Tiemann somit via Greenscreen direkt in die Motive hinein – mit viel Mut und Humor bewies er so erneut sein Improvisationstalent. Alles zusammen ergibt eine spannende und unterhaltsame Mischung aus Freude, Jubel, Überraschung und Information – und der Film hat natürlich wieder einen weiteren großen Vorteil: Viele Menschen können das Video anschauen und so an der Einzigartigkeit des BRILLANZ Awards in der Region teilhaben – und das auch noch lange nach der Preisverleihung, denn nach dem Award ist vor dem Award.

After-Award-Party wird vermisst

Alle Preisträger waren von der Idee der Präsentation via Bewegtbild natürlich begeistert. Nichtsdestotrotz war von allen Gewinnern ausnahmslos aber auch zu hören, dass eine BRILLANZ-Gala mit der obligatorischen After-Award-Party sehnlichst herbeigewünscht werde – für den Award 2022 natürlich.

Startseite
ANZEIGE